Rezension | Nicola Marsh „Dirty Hearts – Liebe ohne Regeln“

304 Seiten | Welcome To The Club #2| 03.06.2019 | MIRA Taschenbuch | 9,99€ | Hier kaufen
 
Anzeige, da Rezensionsexemplar

Inhalt

Abby hat sich einmal zu oft die Finger verbrannt. Ihr reicht es mit den Männern, von jetzt an will sie sich nur noch auf ihren Job in der Konditorei konzentrieren. Doch als ihr Chef krank wird, vertritt ihn ausgerechnet der sexy Nachtclubbesitzer Tanner – und der weckt unbändiges Verlangen in Abby. War es in der Backstube schon immer so heiß? Der tätowierte Bad Boy bringt Abbys gute Vorsätze zum Schmelzen wie Zuckerguss in der Sonne … 
 

Erster Satz

Endlich geschieden!

Meine Meinung

Als ich das Buch begonnen habe, war mir nicht klar, dass es der zweite Teil einer Reihe war. Es hörte sich ganz interessant an und das Cover hatte mich in seiner Einfachheit sofort begeistert.
 
Abby hat sich gerade von ihrem Ehemann geschieden, der sie nicht sonderlich gut behandelt hat. Sie arbeitet nun in einer kleinen französisch angehauchten Bäckerei und versucht, das erste Mal in ihrem Leben auf eigenen Beinen zu stehen. Nicht nur, dass sie in Bezug auf Männern bisher kaum bis keine Erfahrungen hatte, musste sie sich bisher auch nie selbst finanzieren – mehr verrate ich erstmal nicht.
Tanner ist Nachtclub-Besitzer und der Bruder von Abbys Chef. Auch er hat eine schwere Zeit in seinem Leben durch, steht seinem Bruder aber immer zur Seite.
Ich hatte mit beiden Charakteren ein Wechselbad der Gefühle. Zunächst war Abby mir sehr sympathisch. Sie wirkte taff und schien zu wissen, was sie will und wie sie es sich hart erarbeiten konnte. Verwöhnt? Auf keinen Fall. Schüchtern, gut erzogen, eher vornehm, aber nicht zu edel, stets in aufrechter Haltung und gedeckter Kleidung. Doch als sie auf Tanner trifft, verwandelt sie sich in ein regelrechtes Sex-Monster, was für mich komplett aus dem Nichts geschieht.
Was ich von Tanner halten soll, weiß ich gar nicht. Über ihn kann ich einfach nichts sagen. Er hatte eine schwere, die noch immer verarbeitet wird, hat sich nun ein Imperium an Nachtclubs aufgebaut und ist natürlich sehr heiß. Dass er auf Frauen und Sex – in Massen – steht, muss ich vermutlich gar nicht erwähnen. Da fehlte mir aber noch irgendetwas eigenes, etwas, das ihn ausmachte. 
 
Der Roman ist in der Ich-Form, abwechselnd aus Tanners und Abbys Perspektive geschrieben worden. Der Schreibstil ließ sich sehr angenehm und schnell lesen, ich hatte keine Probleme mit ihm.
 
Dafür hatte ich einige Probleme mit der Handlung.
Wie bereits erwähnt, verwandelt Abby sich schnell in ein Sex-Monster, das gar nicht genug bekommen kann. Und weil Tanner das nicht anders sieht, haben die zwei ständig Sex. Also eigentlich nur, sie machen fast  nichts anderes. Hin und wieder stehen sie ihre Stunden in der Bäckerei ab, aber dann geht es wieder zur Sache.
 
Beide Charaktere hatten in meinen Augen eine gute Hintergrund-Geschichte, die so gut hätte aufgearbeitet werden können. Diese Geschichten wurden in meinen Augen allerdings zu schnell abgehakt und ignoriert. Hier mal ein wenig was dazu erzählt, dort mal und … ach, eigentlich ist es gar nicht wichtig. Mir würden auf einen Schlag einige Dinge einfallen, mit denen man noch hätte arbeiten können, aber leider war die Handlung im Großteil sehr ereignislos, auch aus 300 Seiten hätte man mehr rausholen können.
 

Fazit

Zwei Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten – zumindest zu Beginn. Was als interessante Geschichte, mit reichlich Potential an Hintergrund-Stories startete, entwickelte sich zu einer relativ langweiligen Handlung. Dabei war der Schreibstil wirklich sehr angenehm.
 
Trotzdem ein großes Dankeschön an den MIRA Taschenbuch-Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!
*Eher 2,5 Punkte 🙂

6 Kommentare bei „Rezension | Nicola Marsh „Dirty Hearts – Liebe ohne Regeln““

  1. Hallo Lara,

    Ich habe das Buch schon öfters auf Instagram gesehen, jedoch lese ich momentan recht wenig New-Adult.
    Der Klappentext klingt vielversprechend, aber ich kann deine Kritik total nachvollziehen. Ich habe schon viele Geschichten gelesen, welche von einem schüchternen Mädchen, einem Mauerblümchen, spielen und dem Bad Boy. Es ist echt schade, dass die Mädchen sich immer stark verändert müssen.
    Und eine Geschichte nur mit Sex-Monstern zu lesen, ist auch nicht meine Vorstellung von der perfekten Geschichte😅.
    Dir wünsche ich noch einen schönen Sommertag.

    Liebe Grüße
    Emily

    1. Danke für deinen Kommentar, ich wünsche dir auch einen schönen Tag! 🙂

  2. Hallo Lara,

    schade, dass dir das Buch nicht ganz so gut gefallen hat und es nach einem vielversprechenden Beginn langweilig wurde. Ich fand den ersten Satz zum Schmunzeln 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Laura

    1. Ja da gebe ich dir Recht! 😉

  3. Huhu Lara,

    ich habe von der Reihe Band 1 gelesen und das war leider genauso. Da fehlte ebenso die Handlung und es ging nur um das Eine. Daher war ich mir unsicher, ob ich Band 2 überhaupt lesen sollte und weiß nun, dass ich es nicht tun werde. Danke für die ehrliche Rezension. 🙂

    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntagabend. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    1. Oh man, wie schade. Ich wusste wie gesagt gar nicht, dass es sich um eine Reihe handelt, aber den 1. Teil würde ich auch nicht mehr lesen wollen. 🙂

Schreibe einen Kommentar