Buchvorstellung | Benedict Wells „Die Wahrheit über das Lügen“

256 Seiten | Einzelband| Diogenes Verlag| 22,00€ | Hier kaufen  

Anzeige, da Nennung

Inhalt

Es geht um alles oder nichts in diesen Geschichten. Sie handeln vom Unglück, frei zu sein, und von einer Frau, die vor eine existenzielle Entscheidung gestellt wird. Von einem Ort, an dem keiner freiwillig ist und der dennoch zur Heimat wird. Von einem erfolglosen Drehbuchautor der Gegenwart, der in das New Hollywood des Jahres 1973 katapultiert wird und nun vier Jahre Zeit hat, die berühmteste Filmidee des 20. Jahrhunderts zu stehlen. Und nicht zuletzt eine Erzählung aus dem Universum von ›Vom Ende der Einsamkeit‹, die Licht auf ein dunkles Familiengeheimnis wirft.

Zehn höchst unterschiedliche Geschichten aus einer Welt, in der Lügen, Träume und Wahrheit ineinanderfließen. Mal berührend, mal komisch, überraschend und oft unvergesslich.

Erster Satz

Manche Menschen sterben, ohne zu begreifen, dass sie sterben müssen.

Meine Meinung

Nach „Cat Person“ und „Das Gegenteil von Einsamkeit“ bin ich den Kurzgeschichten verfallen und dabei durften natürlich nicht die Kurzgeschichten von Benedict Wells fehlen.

Für eine ganze Rezension reichen meine Gedanken zu diesem Buch leider nicht aus, aber ich möchte dennoch ein paar Worte verlieren.

Wie auch schon in den anderen Kurzgeschichten-Sammlungen, die ich gelesen habe, war auch hier nicht jede Geschichte „meins“ und das finde ich auch nicht schlimm, keine einzige hat mich vollends enttäuscht. Die zwei Geschichten zu „Vom Ende der Einsamkeit“ habe ich absichtlich übersprungen, weil ich den Roman noch ungelesen in meinem Regal stehen habe.

Die restlichen Geschichten konnten mich allerdings beinahe vollkommen überzeugen und begeistern. Sie sind alle total unterschiedlich, habe vollkommen andere Protagonisten und sind wirklich einzigartig. Jede konnte mich zum Nachdenken und Überlegen anregen und ich könnte gar nicht sagen, welche Geschichte meine liebste gewesen ist. Ich hätte noch so viele mehr lesen können und hoffe, dass Benedict Wells noch mehr Kurzgeschichten veröffentlichen wird.

Eine große Leseempfehlung für Fans von Kurzgeschichten!

8 Kommentare bei „Buchvorstellung | Benedict Wells „Die Wahrheit über das Lügen““

  1. Hey Lara,

    das ist ja witzig. Diese Buch ist erst gestern bei mir eingetrudelt und da ich Wells so mag, freue ich mich schon sehr auf dieses Buch. Kurzgeschichten können so erfrischend sein 🙂

    Liebste Grüße, Stella

    1. Ach cool, viel Spaß beim Lesen! 🙂

    1. Juhu!

  2. Das klingt ja nach einem schönen Buch! Normalerweise lese ich nicht oft Kurzgeschichten, aber das behalte ich mir mal im Hinterkopf! 🙂

    Alles Liebe
    Tessa

  3. […] Leselust | schonhalbelf | Frau Trallafitti | Lecture of Life | fairylightbooks […]

  4. Hallöchen,
    ich finde es lustig, dass unsere Kurzgeschichtenliebe durch die gleichen drei Bücher erweckt wurde 🙂 Ich bin gespannt, was du da noch lesen und vorstellen wirst. Ich habe schon wieder zwei Kurzgeschichtenbände zuhause stehen und bin schon total gespannt 🙂 Ich hoffe, sie können mithalten.

    Ich finde es gut, dass du die Kurzgeschichten zu „Vom Ende der Einsamkeit“ übersprungen hast, weil zumindest eine von ihnen der Geschichte vorausgreifen würde. Ich glaube dieser „Oho“-Moment, wenn man die Kurzgeschichte danach liest, ist besser 🙂
    Ich hab deine Rezension in meiner verlinkt 🙂
    Liebste Grüße, Kate

    1. Ach wie witzig! 🙂
      Ich musste mich echt zurück halten, aber ich habe „Vom Ende der Einsamkeit“ schon im Regal stehen, da wollte ich den Roman wirklich zuerst lesen 🙂

Schreibe einen Kommentar