Rezension | Jennifer L. Armentrout „Golden Dynasty: Größer als Verlangen“

384 Seiten | Golden Dynasty #1 | „Moonlight Sins“  (Original) | 01.02.2019 | MIRA Taschenbuch | 12,99€ | Hier kaufen

Anzeige, da Rezensionsexemplar

Inhalt

Eine Familie, aufgebaut auf Sünden und Skandalen. Julia ist fassungslos, dass dieser berüchtigte Clan sie als Krankenschwester engagiert hat. Aber noch mehr schockiert sie, dass sie einen der Brüder bereits persönlich kennt. Sehr persönlich. Mit Lucian, dem jüngsten und wildesten Spross der Familie, hatte sie erst gestern eine heiße Nacht. Und er könnte ihr gefährlicher werden als alle Intrigen und dunklen Geheimnisse, in deren Strudel sie hinter den Toren des prächtigen Anwesens gerät … 

Erster Satz

Stimmt es, was über die Frauen gesagt wird, die hierherkommen?“

Meine Meinung

Jennifer L. Armentrout hat mich mit ihrer Wait for you-Reihe, sowie Dark Elements schon vor Jahren begeistern können. Dementsprechend war ich gleich ganz aufgeregt, die Neuerscheinung von ihr entdeckt zu haben.

Der Roman ist in der Er-/Sie-Form, abwechselnd aus den Perspektiven von Julia und Lucian geschrieben. Der Schreibstil hat mir gut gefallen, auch wenn ich dir Ich-Form immer bevorzuge. Ich muss allerdings zugeben, dass sie in der Wait for you-Reihe die Emotionen in meinen Augen deutlich besser dargestellt hat.

Julia war mir sympathisch, auch wenn ich zu ihr keine besondere Bindung aufbauen konnte. Sie war ein toller Charakter, der mich nie genervt hat, allerdings fehlte mir da etwas besonderes. Auch mit Lucian bin ich gut zurecht gekommen, viel mehr war da allerdings nicht. Die Autorin hat es allerdings wahnsinnig gut geschafft, die Anziehungskraft zwischen den beiden zu zeigen, was mich wirklich begeistert hat. Leider fehlten mir da allerdings ein paar mehr Hintergrund-Informationen zu beiden Protagonsiten und generell der ganzen Familie. Ich habe da einige Fragen, die vielleicht in den Folge-Teilen beantwortet werden, aber es fehlten mir schon jetzt einige Erklärungen.

Die Handlung ist anders, als ich erwartet habe. Es ist düster, mysteriös und teilweise auch ein wenig gruselig. Ich will gar nicht zu viel verraten, aber man erzählt sich, dass die de Vincents unter einem Fluch stehen, besonders die Frauen der Familie, und es passieren auch tatsächlich ständig unheimliche Dinge. Ich finde die Idee von Krimi, Mystery und Erotik in einem ziemlich gut und auch die Umsetzung hat mir in der Hinsicht sehr gefallen. Es hat mich ziemlich schnell gefesselt und ich konnte gar nicht aufhören, zu lesen. Das Miträtseln und Mitfühlen hat wirklich viel Spaß gemacht und ich bin gespannt, was die folgenden Teile bereit halten.

Fazit

Anders als gedacht, aber sehr fesselnd. Eine tolle Mischung aus Krimi, Mystery und Erotik, die mich sehr fesseln konnte. Bei den Charakteren fehlte mir leider noch ein wenig und auch über die Familie de Vincent allgemein hätte ich noch mehr Hintergrundinformationen gehabt. Es war gut, aber es gibt ganz klar noch Luft nach oben. Eher 3,5 Punkte.

Vielen Dank an Harper Collins/MIRA Taschenbuch für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

3 Kommentare bei „Rezension | Jennifer L. Armentrout „Golden Dynasty: Größer als Verlangen““

  1. Das klingt doch vielversprechend!
    Klingt nach einer eher klassischen Bad-Boy-Story – was an sich ja nichts Schlechtes ist, solange die Umsetzung stimmt 😀
    Mir fällt es jedoch immer schwer, ein Buch zu mögen, wenn mir die Charaktere nicht gefallen.

    1. Ach, war ganz schön zu lesen, aber wahnsinnig begeisternd war es jetzt nicht 😀 Die Charaktere waren auch nicht schlimm, aber es gibt andere, die mir deutlich besser gefallen haben. 🙂

  2. […] Rezension | Jennifer L. Armentrout „Golden Dynasty: Größer als Verlangen“ [Vorheriger… […]

Schreibe einen Kommentar