Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen

Anzeige, unbezahlt

Hallo! Am Donnerstagabend bin ich mit ein paar Freunden sofort in den neuen Teil von „Phantastische Tierwesen“ gestürmt und möchte euch meine Meinung nun natürlich nicht vorenthalten!

Meine Erwartungen:

Den ersten Teil habe ich  bisher tatsächlich erst das eine Mal im Kino gesehen und habe den Saal mit gemischten Gefühlen und vor allem Enttäuschung verlassen. Warum, kannst du gerne in meiner Film Review von vor ziemlich genau zwei Jahren nachlesen (hier). Mir fehlte im ersten Teil einfach ein wenig mehr Handlung, um meine Meinung knapp zusammen zu fassen.

Am Donnerstag habe ich im Vorfeld, eher aus Versehen als mit voller Absicht, Film-Kritiken im Radio gehört. Es hieß, der zweite Teil solle von Handlung ziemlich überladen und überfüllt sein, was mich stutzig gemacht hat. Ich bin eine Person, die oftmals etwas Nachdenkzeit benötigt und schnell von zu viel Geschehnissen überfordert ist, weswegen ich damit gerechnet habe, die Handlung möglicherweise nicht komplett nachvollziehen zu können. Außerdem wurde erwähnt, dass die Protagonisten des ersten Teils sehr in den Hintergrund geraten und man von Newt und den Tierwesen zu wenig sehen würde, was mich enttäuschen würde. Zudem konnte ich mir vorstellen, dass die Handlung weitaus düsterer und spannender würde, als im ersten Teil.

Meine Meinung:

Ich hatte nun ein paar Tage Zeit, mir den Film und seine Handlung noch einmal durch den Kopf gehen zu lassen und kann schon mal vorab sagen, dass ich wirklich  begeistert war!

Nach minimalen Einstiegsschwierigkeiten, weil mir das Ende des ersten Teils irgendwie entfallen war, konnte ich mich schnell in das ganze Geschehen einfinden und war zum erneuten Mal von dieser Welt absolut begeistert. Vielleicht kam es mir nur so vor, aber ich hatte das Gefühl, es wurden wirklich weniger Tierwesen gezeigt, als im ersten Teil.

Dieser Teil ist wirklich düsterer, als sein Vorgänger, was mir aber sehr gefallen hat, auch wenn ich aus dem Trailer tatsächlich noch mehr Kampf-Szenen erwartet hatte. Allerdings ist er tatsächlich deutlich komplizierter gestrickt, sodass man an einigen Stellen wirklich aufmerksam zuhören und sich das Ganze noch einmal durch den Kopf gehen lassen musste. Es liefen einige Handlungsstränge nebeneinander, die sich erst nach und nach zu einem Ganzen gefügt haben – und ich konnte es tatsächlich nachvollziehen! Das Ende hat mich sehr überrascht zurück gelassen und ich hätte am liebsten gleich den dritten Teil gesehen, weil ich definitiv keine zwei Jahre warten möchte, bis die Handlung endlich weiter geht!

Mir persönlich hat der Film also wirklich sehr gut gefallen und ich wollte auch gar nicht, dass er schon endet! Ich habe extra versucht, nichts von der Handlung mit einzubauen, da jeder von euch vermutlich den Trailer schon gesehen hat und alles, was darüber hinaus geht, wollte ich aus Spoilergefahr wirklich nicht verraten.

Aber ich bin gespannt, ob ihr ihn auch schon gesehen habt und was ihr davon haltet?

Bildquellen:  Grindelwalds Verbrechen, Scamander & Dumbledore

2 Kommentare bei „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“

  1. Hey =)
    der ist wirklich noch düsterer? Ich fand da den ersten schon recht düster. Hm. Ich wollte ihn mir mit meiner Tochter anschauen. Sie ist ein riesen Fan dieses ganzen magischen Unsiversums und ich werde sie wohl auch dann nicht abhalten können wenn der Film sehr düster ist.

    LG
    Anja

    1. Ich fand den ersten damals schon sehr leicht, aber vermutlich gehe ich da mit einer ganze anderen Erwartungshaltung als du dran! Ich finde aber, man sieht schon am Trailer, dass die ganze Grundstimmung etwas düsterer ist, weil auch die Farbsättigung geringer ist.
      Abhalten kann man sie dann vermutlich nicht mehr, es waren auch keine blutrünstigen Szenen enthalten oder sonst was, aber die Stimmung ist einfach sehr dunkel! 🙂 FSk 12 fand ich übrigens angemessen, FSK 6 wäre deutlich zu früh gewesen 🙂

Schreibe einen Kommentar