Rezension | Jamie Shaw „Rock My Heart“

384 Seiten | Mayhem Series #1 | „Mayhem“ (Original) | New Adult | 13.02.2017 | Blanvalet Verlag | 12,99€ | Hier kaufen

Inhalt

Feiern, tanzen – einfach Spaß haben! Das ist der Plan von Rowan Michaels und ihrer Freundin Dee, als sie zu einem Konzert der Band The Last Ones to Know in den angesagtesten Club der Stadt gehen. Was Rowan allerdings gründlich die Laune versaut, ist ihr Freund Brady, den sie dort mit einer anderen Frau beim Knutschen sieht. Noch vor Beginn des Konzertes flüchtet sie nach draußen, und trifft dort auf Adam Everest, den absolut heißen, verdammt attraktiven Sänger der Band. Sie lässt sich zu einem Kuss hinreißen – zu einem Kuss, der nicht nur ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird …

Erster Satz

„Ich kann nicht glauben, dass ich mich von dir dazu habe überreden lassen!“

Meine Meinung

Rowan geht mit ihrer Freundin feiern und ist eigentlich traurig, dass ihr Freund nicht dabei ist. Als sie ihn schließlich doch im Club trifft, ändert sich ihre Freude schnell in Wut und Trauer, weil er vor ihren Augen mit einem anderen Mädchen rummacht. Sie rennt aus dem Club und trifft auf den Sänger der Band, die sie sich eigentlich angucken wollte. Sie lässt ihren Frust raus und verschwindet schließlich für einen Kuss mit ihm, doch nur für einen einzigen Kuss…
Rowan ist seit 3 Jahren mit ihrem Freund zusammen, bis er sie schließlich betrügt. Eigentlich sind die zwei gerade erst zusammen gezogen, doch ich habe das Gefühl, dass sie wohl nur noch aus Gewohnheit zusammen waren. Der Schmerz war nicht riesig groß, aber man hat ihre Trauer auf jeden Fall gemerkt. Ich fand ihren Charakter eigentlich ganz authentisch. Sie ist gut in der Schule und trägt am liebsten gemütliche Kleidung, geht aber auch feiern und macht sich dafür auch mal schicker (auch wenn ihre beste Freundin sie zwingen muss). Insgesamt mochte ich sie sehr gern. Adam konnte ich überhaupt nicht einschätzen, aber ich habe wohl ein wenig in ihn verliebt.
Der Roman ist in der Ich-Form aus Rowans Sicht verfasst worden, bis auf den Epilog, der aus Adams Sicht verfasst wurde. Der Schreibstil hat mir gut gefallen, ich habe das Buch sehr schnell und flüssig lesen können.
Ich habe mir von dem Buch etwas erwartet, das ich gut nach der Schule im Zug lesen könnte. Ohne mich zu sehr konzentrieren zu müssen, ohne zu verstrickte Handlungen zu haben. Genau das habe ich bekommen und irgendwie auch ein wenig mehr. Die sich langsam entwickelnde Geschichte zwischen Rowan und Adam hat mir sehr gut gefallen, ich hatte richtig Spaß, die beiden zu begleiten. Das Buch hat keinen großen Tiefgang, aber es war genau das Buch, was ich gesucht habe.

Fazit

Mehr, als ich erwartet habe und überraschend gut. Es macht irgendwie süchtig und ich bin total traurig, dass die folgenden Teile nicht mehr von den beiden handelt. Das Buch ist ein gutes Buch für Zwischendurch, etwas, bei dem man sich nicht zu sehr konzentrieren muss. Aber die Geschichte ist super süß und einfach schön zu lesen.

Liebst, Lara

2 Kommentare bei „Rezension | Jamie Shaw „Rock My Heart““

  1. Hey 🙂

    Schön, dass dir das Buch gefallen hat.
    Von dieser Reihe hört man viel Gutes. Hab es bereits auf meine WULI gepackt 🙂

    Liebe Grüße
    Luna

    1. Kann ich echt empfehlen 🙂

Schreibe einen Kommentar