Rezension | Stacey Kade „Starlight Nights – Immer wieder du“

399 Seiten | Starlight #2 |  „Starlight Nights“ (Original) | 04.10.2018 | LYX | 8,99€ | Hier kaufen
Anzeige/Rezensionsexemplar
 

Inhalt

Zwei verlorene Seelen auf der Suche nach Liebe und Erlösung
Seit sie ein kleines Kind war, steht Calista vor der Kamera und verdient das Geld für ihre Familie. Ihre Mutter bestimmt, was sie anzieht, wen sie sieht, was sie isst und welche Rollen sie annimmt. Erst als sie Eric kennenlernt und sich in ihn verliebt, beginnt sie zu begreifen, was Glück sein könnte. Doch ein schreckliches Ereignis bringt sie auseinander. Und als sie sich das nächste Mal begegnen, ist Eric, Sohn eines einflussreichen Hollywood-Produzenten und Playboy, bereits vergeben …

Erster Satz

Der Saal entgleitet mir.

 

Meine Meinung

In der Verlagsvorschau von LYX bin ich gleich auf dieses Buch aufmerksam geworden, weil ich diese  schlichten Cover absolut liebe. Der Klappentext klang ziemlich interessant, weswegen ich es schließlich beim Verlag angefragt habe. Ich wusste nicht, dass „From Scratch – Alles neu mit dir“ der Autorin auch in diese Reihe gehört, ich habe es vorher nicht gelesen.

Der Roman ist in der Ich-Form abwechselnd aus Calistas und Erics Sicht verfasst worden und ich muss leider sagen, dass der Schreibstil mich nicht fesseln konnte. Ich fand es leider sehr langatmig geschrieben, sodass ich mich oft dabei erwischt habe, ganze Passagen nur zu überfliegen. Zu dem Perspektivenwechsel gibt es hin und wieder Reisen in die Vergangenheit, die aus kurzen Passagen von Calistas und Erics Erinnerungen bestehen.

Ich muss zugeben, dass ich zu beiden Charakteren keinen großen Zugriff hatte, ich wurde ihnen gegenüber nicht wirklich warm. Calista hat in ihrer Jugend durch ihre Mutter gelitten und hat auch jetzt als junge Frau kein großes Selbstbewusstsein und fällt schnell in ihr altes Verhalten ihrer Mutter gegenüber zurück. Eric war für mich ein geschlossenes Buch, das ich nicht öffnen konnte. Und auch zwischen den beiden habe ich nichts großartiges spüren können. Wo bei anderen Charakteren das Knistern gleich auf mich abfärbt, hatte ich hier das Gefühl, als wären die zwei bloß alte Kollegen, die über Smalltalk nicht hinweg kommen.

Von der Handlung habe ich mir ehrlich gesagt weitaus mehr erhofft, da die Ausgangssituation gar nicht schlecht war. Die Umsetzung hat mich da allerdings restlos enttäuscht. Ich fange mal von vorne an, ohne zu spoilern. Calista wird als junges Mädchen von ihrer Mutter unterdrückt, kontrolliert und vor die Kamera gezerrt. Nach einer erfolgreichen Show passiert ihr und ihren Kollegen etwas schlimmes und sie driftet in eine Drogen-Abhängigkeit ab. Das ganze liegt nun Jahre zurück und sie hat sich weites gehend erholt und von ihrer Mutter getrennt. Doch nach nur einem Wiedersehen ist sie wieder das unsichere Mädchen, dass sich nicht zu wehren weiß, nicht einmal ihren Schwestern zu Liebe bekommt sie den Mund richtig auf. Der mysteriöse Unfall, der hin und wieder mal angesprochen wird, wird zwar irgendwann einmal kurz geschildert, aber nie wirklich aufgeklärt. Die „Verbindung“ zwischen Calista und Eric hatte ich ja zuvor schon angesprochen, für mich leider unerklärlich. Mir fehlten Antworten auf so einige Fragen und leider auch ein ganzes Stück Emotionen, die einiges besser gemacht hätten!

Fazit

Diese Geschichte hatte weitaus mehr Potential. Leider waren die Charaktere für mich zu verschlossen und nicht wirklich füreinander bestimmt, der Schreibstil hat mir da auch nicht helfen können. Der Inhalt wäre super interessant gewesen, wäre mehr erklärt geworden und mehr Emotionen mit hinein gebracht worden.

Trotzdem ein großes Dankeschön an LYX für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

2 Kommentare bei „Rezension | Stacey Kade „Starlight Nights – Immer wieder du““

  1. […] REZENSIERT VON: Sarahs Bücherwunderland Fairylightbooks Ladys of […]

  2. […] Rezension | Stacey Kade „Starlight Nights – Immer wieder du“ [Vorheriger Beitrag] […]

Schreibe einen Kommentar