Rezension | Jamie Shaw „Rock My Dreams“

480 Seiten | The Last Ones To Know #4 | „Havoc“ (Original) | New Adult | 17.07.2017 | Blanvalet Verlag | 12,99€ | Hier kaufen

Inhalt

Hailey Harper hat einen Plan: so schnell wie möglich ihr Studium absolvieren, um nicht länger finanziell von ihrem Onkel abhängig zu sein. Doch dann begegnet sie Mike, und plötzlich kann sie an nichts anderes mehr denken. Mike ist der Drummer der berühmten Rockband The Last Ones to Know, er ist süß, witzig – und der Exfreund ihrer Cousine Danica, die ihn jetzt, da er berühmt ist, unbedingt zurückgewinnen will. Hailey geht auf Abstand, doch sie hat die Rechnung ohne Mike gemacht: Für ihn ist Hailey das Mädchen, auf das er sein Leben lang gewartet hat – und er wird alles tun, um ihr das zu beweisen …

Erster Satz

Ein Ellenbogen liegt auf meinem Kopf.

Meine Meinung

Hailey will eigentlich nur schnell ihr Studium zu Ende bringen und als Tierärztin arbeiten. Doch ihre anstrengende Cousine Danica schleppt sie mit zu einem Konzert von The Last Ones To Know, wo Hailey auf Mike trifft – und sich in ihn verliebt. Allerdings ist er ausgerechnet Danicas Ex-Freund, die ihn unbedingt zurück will, seitdem die Band einen großen Plattenvertrag unterzeichnet hat.
Hailey ist auf einem Hof aufgewachsen und will unbedingt Tierärztin werden. Ihre Familie hatte nie viel Geld, weswegen ihr Onkel das Studium finanziert, was Hailey eigentlich gar nicht mag, vor allem nicht weil sie mit ihrer anstrengenden Cousine zusammen leben muss. Hailey ist eine sehr ruhige Person, will niemals streiten und sag zu beinahe allem Ja und Amen, weil sie ja niemanden verärgern will.
Ich weiß nicht warum, aber ich mochte Hailey nicht sonderlich. Sie war mir einfach zu brav, zu lieb und zu unschuldig. Sie hat kaum ihren Mund aufgemacht, obwohl das in vielen Situationen so einfach gewesen wäre. Klar, Danica war komplett unausstehlich, aber manchmal hätte ich Hailey gerne in die richtige Richtung geschubst und ihr mal ne Ohrfeige zum Aufwachen gegeben.
Der Roman ist in der Ich-Form aus Haileys Sicht verfasst worden. Dass mit der Schreibstil der Autorin gefällt muss ich wohl kaum noch erwähnen, das dürfte mittlerweile jeder wissen. 
Ich sage schon mal vorab, dass ich von diesem Band der Reihe wohl am meisten enttäuscht bin. Ich mag solche Dreiecks-Geschichten ja einfach nicht, und das ist vermutlich der Grund, warum ich so enttäuscht von diesem Band bin. Mir haben hin und wieder ein paar Informationen gefehlt und die dauerhaften Gaming-Szenen haben mich schnell gelangweilt.

Fazit

Der Teil, der mir am wenigsten gefällt. Mir erschienen einige Passagen nicht wirklich sinnvoll und obwohl ich das Buch irgendwie nicht aus der Hand legen konnte, hat es mich nicht packen können.

Trotzdem ein großes Dankeschön an den Blanvalet Verlag/das Bloggerportal für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

Liebst, Lara

Schreibe einen Kommentar