Rezension | Jamie Shaw „Rock My Body“

384 Seiten | The Last Ones To Know #2 | „Riot“ (Original) | Liebesroman | 17.04.2017 | Blanvalet Verlag | 12,99€ | Hier kaufen

Inhalt

Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band The Last Ones To Know trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen. Aber in Joel hat sie ihr Gegenstück gefunden, denn auch er hat den Ruf, nichts anbrennen zu lassen. Zwischen ihnen sprühen sofort die Funken – in jeder Hinsicht, denn beide haben ihren ganz eigenen Kopf und klare Ansichten, was sie von festen Beziehungen halten. Und doch muss sich Dee bald eingestehen, dass sie mehr sein will, als nur Joels Affäre …

Erster Satz

„Küss mich!“, befehle ich dem glücklichsten Typen des Abends.

Meine Meinung

Dee wickelt jeden Typen um die Finger und will auch Joel von sich überzeugen können. Eigentlich sollte er ihr gar nicht widerstehen können. So rutschen die beiden in eine Art Freundschaft Plus, die aber nicht wirklich exklusiv ist. Beide gehen auch mit anderen Personen ins Bett, doch De merkt immer mehr, dass sie Joel gar nicht teilen möchte.
Dee und Joel sind im Grunde gar nicht so verschieden. Beide sind sehr selbstbewusst und wissen, was sie können. Sie wollen/können keine ernste Beziehungen eingehen und vergnügen sich so fast jeden Abend mit wem anders. Sie haben beide eine verletzliche Seite, die sie eigentlich niemandem zeigen wollen.
Mit Dee konnte ich mich absolut identifizieren, was einfach ihre Art, ihr Verhalten, angeht. Ich konnte ihr Handlungen nachvollziehen, habe mit ihr gefühlt und gefiebert.
Der Roman ist in der Ich-Form aus Dees Perspektive geschrieben worden, bis auf das letzte Kapitel, welches aus Joels Sicht verfasst wurde. Den Schreibstil der Autorin mag ich total, er ist so schön einfach. Ich kann es schnell und ohne Probleme lesen, dennoch ist die Handlung detailliert erklärt, sodass ich ein schönes Bild im Kopf malen konnte.

Ich glaube, dieser Teil der Reihe gefällt mir am besten und ich habe den vierten gerade halb durch. Ich fand die Handlung ganz gut, auch wenn der Klappentext auf nicht zu großen Inhalt vermuten lässt. Es gibt einige ganz schöne Szenen und vor allem zum Ende hin hatte ich durchgehend Gänsehaut und Tränen in den Augen. Ich mag Dee als Charakter von den Frauen am liebsten. Sie hat Power, aber auch Gefühle, sie weiß was sie will, kann aber auch verletzlich sein. Sie ist die perfekte Mischung und wirkte mir gegenüber am authentischsten von allen vieren bisher. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es mit den beiden weiter geht (und das obwohl ich den dritten Teil schon vorher gelesen habe).

Fazit

Vermutlich der beste Teil dieser Reihe, der bei mir persönlich am meisten Gefühle auslösen konnte. Ich liebe Dee als Charakter total, weil sie so echt wirkt, weil ich mich mit ihrem Erlebten total identifizieren konnte. Die Handlung hatte gute Spannungspunkte und hat bei mir jedes mögliche Gefühl auslösen können. Ich kann diesen Teil jedem empfehlen, der vielleicht auch nicht unbedingt Lust auf die anderen Teil hatte – man muss sie wirklich nicht der Reihenfolge nach lesen (auch wenn es manchmal hilfreich sein kann).

Liebst, Lara

2 Kommentare bei „Rezension | Jamie Shaw „Rock My Body““

  1. Hallo Lara,

    ich finde die ganze Reihe einfach genial. Mein Lieblingsband ist eindeutig der 3. Ich mag Kit & Shawn. Sie sind ein witziges Paar.

    Meine Rezension

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    1. Alle mögen Shawn und Kit am liebsten 😀 Ich ja Dee und Shawn, also als einzelne Personen 😀

Schreibe einen Kommentar